Eine scharfe Angelegenheit – Thai Food in Bangkok

„Die Hand weigert sich, den Löffel zum Mund zu führen. Stattdessen greift sie zum Bier. Der erste Schluck erreicht den Magen nicht. Er ist bereits auf der Zungenspitze vollkommen verdampft. Höllenfeuer im Gaumen, im Rachen, im gesamten Körper. Der Organismus schaltet auf Abwehr: Schweißausbrüche. Motorische Verweigerung: „Nein“, meldet die Hand trotzig, „ich führe diesen Löffel [...]

„Die Hand weigert sich, den Löffel zum Mund zu führen. Stattdessen greift sie zum Bier. Der erste Schluck erreicht den Magen nicht. Er ist bereits auf der Zungenspitze vollkommen verdampft. Höllenfeuer im Gaumen, im Rachen, im gesamten Körper. Der Organismus schaltet auf Abwehr: Schweißausbrüche. Motorische Verweigerung: „Nein“, meldet die Hand trotzig, „ich führe diesen Löffel jetzt nicht zum Mund“.

Thai Food – eine scharfe Angelegenheit

Thailand - Red Thai Curry

„Red Curry – hot-krap“, mit todesverachtender Gelassenheit und der lustvollen Aussicht auf einen regelrechten erotischen Essgenuss bestellt. Das genaue Gegenteil von „Fast-Food“. Essen behutsam, mit Ehrfurcht und Respekt vor jedem Bissen.

Ein Löffelchen roten Pulvers erweitert das Bewusstsein, sofern man – das ist der Trick – minimalste Häppchen und Schlückchen in maximaler Zeit zu sich nimmt.

 

Garküchen in Bangkok

Thailand - Bangkok - Garküche

Niemand muss in Bangkok Hamburger, Kebab, Baguettes und all das Western-Food in Banglampoo essen. Du findest unzählige Garküchen und Wellblechrestaurants in Bangkok!

Geh z.B. in der Khao-San bis zum Ende, dann rechts, über die 8-spurige Straße, weiter bis zum ersten Kanal, dort rechts halten. Am Abend ziehen sich am Kanal entlang eine Armada von Garküchen. Trotz der Nähe zum Touristenviertel sind dort fast nur Thais unterwegs. Lass dich nicht durch verbeultes Blechbesteck und buntes, wackeliges Plastikmobiliar abschrecken. Hier gibt es mitunter eine Weltklasse-Küche, zumindest aber ein solides Nudel- oder Reisgericht für nicht mal zwei Euro.

Die Warnungen einiger Reiseführer wegen der Hygiene („nur abgekocht und verpackt, bla, bla, bla…“) sind übertrieben und hysterisch. Erstens halten die Thais selbst viel von Sauberkeit, zweitens habe ich mit vielen Farangs an Garküchen gegessen. Mir ist kein Fall bekannt, dass jemand damit je Probleme hatte.

Iss immer, was gut aussieht, frisch zubereitet wird und gut riecht und ertrage eine beschleunigte Verdauung wie ein Mann – oder eine Frau. Guten Appetit!

Eine scharfe Angelegenheit - Thai Food in Bangkok

Bild von Ralf Gölzenleuchter auf Pixabay, Sharon Ang auf Pixabay

vorheriger Artikel
Auch interessant für Dich:
Die besten Design-Hostels in Bangkok

Die besten Design-Hostels in Bangkok

Bangkok bietet zahlreiche Boutique-Hostels für Design-orientierte Reisende. Diese neun Design-Hostels beweisen, dass Du mit einem kleinen Budget für Hotels nicht auf Stil verzichten musst. Nicht jeder kann es sich leisten, im "The Sukhothai" oder einem anderen...

Klong (Khlong) – Die Kanäle in Bangkok

Klong (Khlong) – Die Kanäle in Bangkok

Das erstaunt den Touristen auf einer Bootsfahrt durch die Klongs mit dem Linienboot: Hinterköpfe vorn und an den Seiten die Planen zum Schutz vor der Sonne. Unter den Planen hindurch, erhascht man Blicke auf das pittoreske Ufer, gesäumt von Häusern und Märkten oder...

Chao Phraya River – Die Lebensader in Bangkok

Chao Phraya River – Die Lebensader in Bangkok

Praktisch jeder in Bangkok sieht den Chao Phraya River - meistens durch Zufall. Immerhin ist der Fluss eine der am schnellsten Verkehrsadern der Stadt. Wer günstig und schnell von der Khao San Road in die Innenstadt will, nutzt ihn zwangsläufig. Auch der Blick an die...

Buche Deine Unterkunft!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich stimme zu