Hoffen. Angst. Aufregung. Das erste Mal zu reisen, bescherte mir eine Welle gemischter Emotionen. Als ich das Erste Mal reisen wollte, wusste ich nicht, was mich erwarten wird. Ich war zuvor nie weit gereist – nur mal nach Gran Canaria & Fuerteventura. Ich war ziemlich grün hinter den Ohren. Niemand, den ich kannte, war je zuvor alleine nach Südostasien gereist. Aber ich wollte weg. Ich wollte Thailand, Kambodscha und Laos sehen!

Um meine Nervosität auszugleichen, kaufte ich unzählige Reiseführer von Lonely Planet, bereitete akribisch Touren vor. Ich war jung und unerfahren. Ich habe viele Anfängerfehler gemacht!

Über meinem Kopf hing ein großes Schild mit der Aufschrift „Ich habe keine Idee, was ich tue.“

Lies auch diese Artikel:
Warum es ziemlich genial ist, ohne Pläne zu reisen
17 einfache Schritte für Deine Reiseplanung
5 Gründe, um allein zu reisen! Warum ich alleine reise?

 

Meine Tipps für neue Reisende

Jetzt bin ich seit etlichen Jahren immer wieder unterwegs. Nun weiß ich es besser. Wenn ich meinem jüngeren Ich Empfehlungen geben könnte, bevor ich zu einer Weltreise aufbreche, würde ich ihm diese Tipps geben:

 

Habe keine Angst

Klippenspringer - Keine Angst

Angst ist eine starke Abschreckung. Den Sprung ins Unbekannte zu nehmen, ist beängstigend, aber Du bist nicht der erste Mensch, der die Welt bereist. Du entdeckst keine neuen Kontinente oder erkunden unbekannte Gebiete.

Es gibt einen ausgetretenen Wanderweg rund um die Welt. Es gibt Menschen, die Dich auf Deinem Weg begleiten. Wenn jedes Jahr Millionen Menschen auf der ganzen Welt umherreisen können, dann kannst auch Du das.

Du fühlst Dich vielleicht verängstigt und nervös, aber Du bist dazu genauso in der Lage, wie alle Anderen.

 

Lebe nicht nach Deinem Reiseführer

Lebe nicht nach Deinem Reiseführer

Reiseführer von Lonely Planet sind für einen allgemeinen Überblick über ein Reiseziel absolut hilfreich. Du findest jedoch nie die neuesten Sehenswürdigkeiten, Bars oder Restaurants in ihnen. Unterhalte Dich mit Einheimischen und anderen Reisenden, um herauszufinden, was gerade total angesagt ist.

Andere Menschen sind Deine beste Ressource für aktuelle Reiseinformationen. Wenn ein Reiseführer nicht digital ist und nicht häufig aktualisiert wird, ist er wahrscheinlich nicht mehr aktuell.

 

Reise langsam

Philippinen Tibiao Wasserfall Antique Naturpark 38 - 10 Tipps, die ich jedem neuen Reisenden geben möchte

Es kann verlockend sein, auf einer Reise alles zu sehen. Mit begrenzter Urlaubszeit versuchen wir immer, alles in den Griff zu bekommen – in 20 Tagen durch 20 Städte oder durch 100 Länder auf unserer Weltreise. Am Ende machen wir nur Fotos, haben unendlichen Stress und einen Haufen von Erlebnissen, ohne zu wissen, wo wir eigentlich überall waren.

Nachdem Du versucht hast, in zwei Wochen durch Thailand zu eilen, wirst Du völlig ausgebrannt sein und feststellen, dass Du alles gesehen hast, aber eigentlich nichts. Du wirst Dir wünschen, Du wärst es langsamer angegangen.

Überstürze Deine Reise nicht. Nimm Dir die Zeit, um einen entspannten Tag am Strand oder in einem Nationalpark zu verbringen oder einfach nur in einem Café zu sitzen. Entschleunige Dich! Es gibt Dir Zeit, tief in eine fremde Kultur einzutauchen, um alles in Dir aufzunehmen.

 

Sammle Kontaktinformationen von neuen Freunden

Freunde

Du wirst viele Freunde auf Deinem Weg um die Welt finden. Einige von ihnen werden lebenslange Freunde. Aber manchmal vergisst man einfach die Kontaktdaten zu tauschen, bevor man sich trennt. Mir ist es schon einmal so ergangen mit einer zauberhaften Frau. Manchmal bereue ich es heute noch! Facebook und E-Mail ermöglichen es Dir, nach Deiner Reise noch jahrelang mit den Menschen in Kontakt zu bleiben. Lass Deine neuen Freunde nicht in Erinnerung verschwinden!

Lies auch diesen Artikel:
Freundschaften am anderen Ende der Welt? Wie Du Fernfreundschaften aufrechterhalten kannst!

 

Schwimme mit dem Strom

schwimme mit dem Strom

Wenn jeder Tag geplant ist und es feste Reisepläne gibt, wirst Du bald gestresst sein. Sehr gestresst! Du bist gehetzt! Wenn Du zu viel planst, gibt es keinen Raum, für die glücklichen Zufälle, die auf Reisen immer wieder geschehen.

Gib Deinem Reiseplan etwas Flexibilität und schwimme mit dem Strom. Plane eine oder zwei Aktivitäten pro Tag und genieße den Rest des Tages. Es wird eine angenehmere und weniger anstrengende Erfahrung für Dich sein. Du wirst überrascht sein, was passiert kann (Du lernst eine tolle Frau kennen oder Freunde laden Dich auf die philippinische Insel Boracay ein).

Lass das Leben sich entfalten.

Lies auch diesen Artikel:
Warum es ziemlich genial ist, ohne Pläne zu reisen

 

Du brauchst nicht viel Ausrüstung

Als ich 2001 nach in den Norden von Thailand reiste, hatte ich einen riesigen Rucksack mit einer Unmenge von Sachen mitgenommen – Wanderschuhe und -hosen, Fleecejacke, zu viele Klamotten und noch mehr Toilettenartikel als ein Supermodel. Alles schleppte ich mit mir herum und es nahm viel Platz ein, als ich durch das Land reiste.

Die Lektion: Packe leicht! Du hast weniger zu tragen. Kaufen Dir nur einen kleinen Rucksack, damit Du nicht versucht bist, alles einzupacken, was Du hast. Wenn Du unterwegs wirklich etwas brauchst, kannst Du es überall auf der Welt kaufen.

Vertraue mir, Du brauchst nicht so viel Ausrüstung, wie Du denkst!

Lies auch diesen Artikel:
Was ich für meine Reisen einpacke – Packliste für warme Regionen

 

Habe ein finanzielles Polster

Geld in der Hand

Reisen sind nicht so teuer wie Du vielleicht denken magst. In Asien kannst Du, wenn Du sparsam bist mit 30 € reisen oder mit 40 € durch die Karibik. Du wirst jedoch bald feststellen, dass immer wieder unerwartete Kosten anfallen können.

Habe immer ein finanzielles Polster! Egal wie gut Du Dein Budget planst, Du kannst niemals alle Katastrophen oder Änderungen der Reiseroute einplanen. Egal wie gut Du planst, es kann immer etwas passieren und Dein Budget aus dem Gleichgewicht bringen.

Nimm immer etwas mehr Geld mit, als Du glaubst zu benötigen. Du wirst glücklich sein, dass Du es getan hast.

 

Sei nicht so schüchtern

schüchterne Frau in der Karibik

Ich weiß, dass Du introvertiert bist. Ich weiß, Du machst Dir Sorgen, was die Leute denken. Es ist mutig, mit Fremden zu sprechen, denn alle sitzen im selben Boot. Um Dich herum sind andere Alleinreisende auf der Suche nach neuen Freunden. Sie möchten auch neue Leute kennenlernen.

Sage einfach „Hallo“ und alles andere wird sich ergeben. Nimm an Spielen und Gesprächen der Menschen in Hostels teil. Niemand wird jemals nein sagen. Mach den ersten Schritt. Nimm Deine Kopfhörer ab, wende Dich an die Person neben Dir und sage Hallo.

Du hast nichts zu verlieren. So wirst Du Deine Schüchternheit überwinden, neue Freunde finden und Deine Konversation verbessern.

 

Sei abenteuerlustig

Sei abenteuerlustig

Ich weiß, dass Du Höhen nicht magst – steige auf einen Berg und schaue in den Abgrund. Ich weiß, dass Du keinen Sport magst – miete Dir ein Kajak und paddel durch das Mekong Delta. Und obwohl Dir alle Knochen weh tun, werden Sie es nicht bereuen, durch den Khao Yai Nationalpark zu wandern! Du findest es ekelhaft, dass die Thais Maden, Grashüpfer und Skorpione essen – probiere es!

Fordere Dich heraus. Gehe Risiken ein. Versuche neue Dinge. Einige wirst Du hassen, aber Du wirst nicht bereuen, es getan zu haben! Du wirst selbstbewusster von Deiner Reise zurückkehren!

 

Du bist nicht alleine

Freunde auf Reisen finden

Wo auch immer Du hinreisen wirst, es gibt ein Netzwerk von Reisenden, die Deine Freunde sein werden, Dir Ratschläge oder Tipps geben und Dir helfen werden. Sie werden Dich führen, in die richtige Richtung weisen und Deine Mentoren sein. Du bist nicht alleine da draußen. Du wirst neue Freunde finden. Du wirst Dich wohl fühlen. Obwohl Du alleine reist, wirst Du niemals alleine sein.

*****

Ich weiß, dass Du nervös bist, weil Du ins Unbekannte gehst. Das ist normal. Es ist menschlich, sich Sorgen zu machen, aber auch Du schaffst es auf Deine Reise zu gehen! Du wirst viele neue Erfahrungen machen, die Deinen Weitblick schärfen, Dich stärken und Dich positiv verändern werden.

Atme tief ein, entspanne Dich und genießen es!

Fotos: Greta Farnedi/Unsplash, StockSnap/Pixabay, Theo Peenstra/Pixabay, StockSnap/Pixabay, Free-Photos/Pixabay, Niels Steeman/Unsplash, Disappearing Diamonds/Pixabay, Max Yakovlev/Pixabay