Meine 44 besten Tipps, um Dich zu einem professionellen Reisenden zu machen!

Die meisten Menschen werden nicht als kluge Reisende geboren. Es ist etwas, was Du nur mit der Erfahrung des Reisens lernen kannst. Umso mehr Du reisen wirst, desto konditionierter wirst Du werden! Am Anfang wirst Du viele Fehler auf Reisen begehen. Das professionelle Reisen zu erlernen ist ein Prozess, der aus verpassten Bussen, törichtem Verhalten, [...]

Die meisten Menschen werden nicht als kluge Reisende geboren. Es ist etwas, was Du nur mit der Erfahrung des Reisens lernen kannst. Umso mehr Du reisen wirst, desto konditionierter wirst Du werden! Am Anfang wirst Du viele Fehler auf Reisen begehen.

Das professionelle Reisen zu erlernen ist ein Prozess, der aus verpassten Bussen, törichtem Verhalten, kultureller Unwissenheit und unzähligen kleinen Fehlern entsteht. Irgendwann bist Du soweit: Du bewegst Dich durch Flughäfen, als wäre es Dein Wohnzimmer und Du interagierst in neuen Kulturen, wie ein Fisch der im Wasser schwimmt.

Ich helfe Dir, professioneller zu reisen

Ich möchte helfen, diesen Prozess zu beschleunigen und Dir dabei zu helfen, die Fehler, die ich machte, zu vermeiden (und ich machte eine Menge Fehler). Deshalb habe ich diese riesige Liste meiner besten Reisetipps zusammengestellt, die fast alles unter der Sonne abdeckt, damit Du Deine Reise als professioneller Reisender genießen kannst.

Ich habe diese Tipps in vielen Lektionen in den letzten dreizehn Jahren gelernt.

 

Meine Tipps, die Dich zum professionellen Reisenden machen!

Mit diesen Tipps für das Reisen sparst Du Geld, schläfst besser, verlässt den Trubel des Massentourismus, kommunizierst mit Einheimischen und wirst einfach ein professionellerer Reisender.

Hier kommen meine Tipps für professionelleres Reisen:

 

1. Nimm immer ein Handtuch mit!

Dies ist der Schlüssel zum erfolgreichen Backpacking: Du weißt nie, wann Du ein Handtuch brauchen wirst! Ob am Strand, beim Picknick oder einfach nur zum Abtrocknen, wenn Du in Südostasien aus jeder Pore schwitzt!
Zwar gibt es in den Hotels und Hostels immer Handtücher, aber Du wirst unterwegs immer eins brauchen. Ein kleines Handtuch mitzunehmen, macht Dein Reisegepäck nicht viel schwerer und es nimmt kaum Platz weg.
Ich habe immer ein großes Mikrofaser Handtuch dabei. Die Dinger sind super saugfähig und trocknen zudem auch wahnsinnig schnell

 

2. Nimm nur einen kleinen Rucksack / Koffer mit!

Wenn Du einen kleineren Rucksack kaufst (ich nutze Rücksäcke um die 50-60 Liter von Osprey), wirst Du gezwungen sein, leicht zu packen, um nicht so viel Zeug mit Dir umher zu schleppen. Wir neigen dazu, den freien Platz ausfüllen zu wollen. Wenn Du also „leicht“ packst, aber viel zusätzlichen Platz in Deiner Tasche hast, wirst Du am Ende denken, „gut, ich kann mehr nehmen“ und es dann bereuen.

 

3. Packe leicht!

Du musst nicht Deinen gesamten Kleiderschrank mit auf Reisen nehmen. Du benötigst nur die Hälfte der Kleidung, die Du glaubst zu brauchen. Es gibt fast an jedem Reiseziel Wäschereien, die für kleines Geld Deine Kleidung waschen! Schreibe eine Liste mit den wichtigsten Dingen auf, teile sie in zwei Hälften und packe dann nur noch das ein! Und da Du, wie gesagt, einen kleinen Rucksack gekauft hast, haben Du sowieso nicht viel Platz für unnötiges Zeug!

Lies auch diesen Artikel:
Was ich für meine Reisen einpacke – Packliste für warme Regionen.

 

4. Nimm mindestens zwei Kreditkarten mit

Katastrophen passieren. Es ist immer gut, ein Backup zu haben, falls Dir eine Kreditkarte geklaut wird oder Du eine Karte verlierst. Du möchtest definitiv nicht ohne Zugang zu Deinem Geld irgendwo festsitzen. In der Dominikanische Republik habe ich es erlebt, dass nicht alle Kreditkarten funktionierten! Ich war sehr glücklich, dass ich eine zweite Kreditkarte dabei hatte und ich nicht gezwungen war, mir per Western Union Geld schicken zu lassen! Inzwischen habe ich sogar immer drei Karten dabei!

Stelle sicher, dass Du gebührenfreie Kreditkarten verwendest! Schenke den Banken nicht Dein hart verdientes Geld. Behalte das Geld für Dich und gib es auf Deinen Reisen aus. Besorge Dir Kreditkarten, für die keine Transaktionsgebühren oder ATM-Gebühr erhoben werden. Im Verlauf einer langen Reise addieren sich diese Kosten zu einer stattlichen Summe.

Empfehlen kann ich Dir folgende Kreditkarten:

  • Die kostenlose Kreditkarte der DKB. Sie gibt es nur in Verbindung mit einem Girokonto, für das keine Gebühren anfallen. Mit der DKB Visa Karte kannst Du weltweit kostenlos Bargeld abheben. Allerdings werden die Kosten, die die ausländischen Banken für das Bargeld abheben erheben nicht erstattet. Dafür ist das Bezahlen im Ausland kostenfrei. Die DKB Visa Kreditkarte begleitet mich immer auf Reisen ins Ausland!
  • Als zweite kostenfreie Kreditkarte nutze ich im Urlaub die 1plus Visa Card der Santander Bank. Seit Jahren begleitet sie mich auf Reisen. Die Karte verwende ich an Geldautomaten. Die Santander Bank erstattet die Auslandsgebühren für das Geldabheben.

 

5. Reise mindestens einmal alleine!

Wenn Du alleine reist, wirst Du viel über Dich lernen. Du wirst unabhängig werden. Es ist ein Klischee, aber es stimmt. Beim Solo-Reisen habe ich gelernt, wie ich für mich selbst sorgen kann, wie ich mit fremden Leuten kommunizieren kann und unbekannte Situationen mühelos bewältigen kann. Es hat mir geholfen, mit mir selbst vertraut zu sein, mir geholfen zu lernen, wozu ich fähig bin, aber mir auch erlaubt, super egoistisch zu sein und zu tun, was ich will! Es kann gewöhnungsbedürftig sein, wenn Du es noch nie gemacht hast, aber mindestens einmal solltest Du es tun. Überrasche Dich selbst. Du wirst wertvolle Fähigkeiten erlernen!

Lies auch diesen Artikel:
5 Gründe, um allein zu reisen! Warum ich alleine reise!

 

6. Nutze auch Stadtpläne und Landkarten

Wie ein Tourist auszusehen, ist nicht so schlimm,  wie sich zu verlaufen und in der falschen Gegend zu enden. Zwar wirst Du auch auf Deinem Smartphone eine Navigation haben, aber mit einem Stadtplan hast Du immer noch den besten Überblick über die Umgebung, in der Du gerade bist. Scheue Dich also nicht, eine Karte zu verwenden oder nach dem Weg zu fragen und wie ein Tourist auszusehen. Immerhin bist Du einer! Ich benutze immer eine Mischung aus Landkarte und Navigation, wenn ich reise. Es hilft Dir, dorthin zu gelangen, wo Du hin willst!

 

7. Habe keine Angst davor, Dich zu verlaufen.

Ziellos durch eine neue Stadt zu schlendern, ist eine gute Möglichkeit, um sie kennenzulernen. So kannst Du die ausgetretenen Pfaden verlassen und den Touristen entkommen. Du könntest versteckte Juwelen an Deinem Reiseziel finden und überrascht werden. Ich schlendere gerne herum und versuche, mich ohne Google Maps zurechtzufinden!

 

8. Besuche immer das lokale Tourismusbüro

Die Mitarbeiter in einem Touristenbüro wissen alles über die Stadt. Sie können auf kostenlose Aktivitäten, besondere Veranstaltungen während Deines Aufenthalts und alles dazwischen hinweisen. Sie bieten sogar Ermäßigungen für Attraktionen und Verkehrsmittel. Es ist ihre Aufgabe, Dir dabei zu helfen, das Reiseziel besser zu erleben. Es ist erstaunlich, wie viele Reisende dies überspringen, wenn sie irgendwo unterwegs sind. Aber Du, als versierter Reisender weißt, wie Du diese Ressource zu Deinen Vorteil nutzen kannst!
Dies ist wahrscheinlich einer der am wenigsten genutzten Reisetipps der Welt. Gehe in die Tourismusbüros! Geld sparen!

 

9. Geldgürtel & Bauchtaschen sind unnütz und dumm

Diebe wissen, dass es sie gibt und man sieht sie auch. Du signalisierst damit: „Schau mich an, ich bin ein Tourist mit Geld! Raube mich aus! “ Je mehr Du Dich unter das Volk mischt und wie ein Einheimischer wirkst, desto geringer ist die Gefahr, ausgeraubt zu werden. Wenn Du Dir über Taschendiebe Sorgen machst, solltest Du Deine Sachen besser im Auge behalten!

 

10. Wenn Du ausgehst, nimm nur soviel mit, wie Du brauchst

Bist Du an Deinem Reiseziel unterwegs, nimm nur soviel Bargeld mit, wie Du wirklich am Tag brauchst. Falls Du wirklich bestohlen wirst, ist der Schaden verhältnismäßig gering. Nimm niemals mehr als eine Kreditkarte oder eine ATM-Karte mit. Meine Regel für Bargeld ist, dass ich niemals mehr als umgerechnet 50 € bei mir trage. Der Rest des Geldes und die anderen Kreditkarten gehören in den Safe in Deinem Hotel.
In Deinem Hotelzimmer gibt es keinen Safe? Hole Dir den Pacsafe – den mobilen Safe für unterwegs. In ihm kannst Du Deine Wertsachen verstauen und am Bett, Wasserrohr etc. festschließen. Auch am Strand ist der Packsafe super. Ich habe ihn immer dabei und schließe ihn, wenn ich baden gehe bspw. an einer Palme fest.

 

11. Nimm immer Zahlenschlösser mit

Sie sind praktisch, vor allem, wenn Du in Schlafsälen übernachtest und Deine Sachen in einem Spind einschließen musst. Nimm auf Reisen immer 2 bis 3 Zahlenschlösser mit. Sie sind auch ganz praktisch, um Deinen Rucksack oder Koffer zu verschließen. Verwende keine Schlösser mit Schlüsseln. Diese kannst Du verlieren und dann wirst Du verrückt! Diese Zahlenschlösser kann ich Dir empfehlen!

 

12. Mache Kopien Deiner wichtigsten Dokumente

Dein Reisepass, Deine Kreditkarten oder TAN-Listen sind, wenn Du Pech hast schnell gestohlen oder verloren! Mach Dir vor Deiner Reise grundsätzlich immer Kopien oder Scans Deiner wichtigsten Dokumente. Du kannst Dir die Duplikate per E-Mail senden oder Du lädst sie in die Dropbox oder Google Cloud hoch. Wenn Dir bspw. Dein Pass gestohlen wird, ist eine Kopie für einen Polizeibericht super hilfreich.

 

13. Frage das Hotelpersonal nach Tipps

Hotel und Hostel-Mitarbeiter befassen sich den ganzen Tag über mit preisbewussten Reisenden. Sie wissen genau, wo Du günstige Mahlzeiten bekommen kannst und sie können Dir wertvolle Tipps für oft kostenlose Ausflüge und Sehenswürdigkeiten geben. Die Mitarbeiter sind Einheimische, sodass sie die Gegend sehr gut kennen. Bitte einfach um alle möglichen Informationen!

 

14. Lerne einige grundlegende Worte in der Muttersprache Deines Reiseziels

Die Einheimischen werden es zu schätzen wissen und sie werden Dir offener begegnen. Du musst die Sprache nicht beherrschen, aber ein paar Worte, wie „Hallo“, „Auf Wiedersehen“, „Danke!“, „Wie geht’s?“, wird Dich bei den Einheimischen sehr beliebt machen. Sie werden mögen, dass Du versuchst, in ihrer Sprache mit ihnen zu kommunizieren.

 

15. Fliege nicht direkt

Bei der Buchung von Flügen ist es manchmal günstiger, Flughäfen in der Nähe Deines Endziels zu buchen und dann mit dem Zug oder Bus dorthin zu gelangen, wo Du hin möchtest. Direktverbindungen sind nicht immer die billigste Route. Manchmal kann auch eine große Kostenersparnis erreicht werden, wenn Du zu einem großen Hub fliegst und von dort aus mit Billigfliegern weiter reist. Meine bevorzugte Flugsuchmaschine ist:

Momondo – ist meine Lieblings-Suchmaschine. Sie scheinen immer nach Fluggesellschaften zu suchen, die die besten Angebote anbieten, und die Kalenderansicht lässt Dich erkennen, welche Tage am günstigsten sind.

 

16. Besuche Sehenswürdigkeiten zur Mittagszeit

Sei ein Kontrahent. Du hast zur Mittagszeit weniger andere Touristen um Dich herum, da großen Reisegruppen dann meistens irgendwo zum Mittagessen sein werden. Es ist immer am besten, eine Sehenswürdigkeit sehr früh, spät oder während der Essenszeiten zu besuchen. Mit etwas Glück hast Du die beliebtesten Orte für Dich alleine!

 

17. Iss niemals in der Nähe von Touristenattraktionen

In der Regel gehe ich weiten weg von Touristen Hot Spots, wenn ich etwas essen möchte. Je näher Du den Touristenattraktionen bist, desto mehr zahlst Du und desto schlechter ist das Essen (und der Service). Nutze Websites wie Yelp, Google Maps oder Open Rice, um einige leckere und beliebte Restaurants in Deiner Nähe zu finden.

 

18. Nimm eine kleine Reiseapotheke mit

Unfälle passieren, Kraneinheiten können kommen. Also sei vorbereitet. Ich nehme Pflaster, antibakterielle Creme und Salben für kleinere Schnitte und Kratzer und ein paar Medikamente immer mit. Du weißt nie, wann Du es brauchen wirst. Was ich mit in meine Reiseapotheke einpacke, findest Du in meiner Packliste.

 

19. Buche Deine Flüge zeitig!

Meine Erfahrung zeigt, dass Flüge am günstigsten sind, wenn Du sie 2 – 3 Monate im Voraus buchst. Je näher Dein Reisetermin kommt, umso teurer werden Flüge!

 

20. Sei offen für fremde Menschen

Nicht jeder beißt. Grüße die Leute auf der Straße. Verwandel Fremde in Freunde. Denke daran, sie sind genau wie Du! Sie möchten ein glückliches, erfülltes Leben führen und haben auch Hoffnungen und Träume! Man weiß nie. Sie könnten lebenslange Freunde werden.

 

21. Aber hüte Dich!

Manche Menschen beißen! Ein gesundes Misstrauen kann nicht verkehrt sein. Du möchtest sicher nicht auf einen Reise-Betrug hereinfallen oder Dich in unbequeme Situationen bringen. Sei offen aber vorsichtig!

 

22. Vermeide Taxis

Vor allem in Südostasien wirst Du von Taxi-Fahrer richtig abgezockt. Das Meter ist defekt oder sie wollen es nicht anschalten, sie fahren nur zum Festpreis – sind die üblichen Ausreden. Nutze Grab oder Uber und spare eine Menge Geld!

 

23. Nimm eine leere Wasserflasche mit

An der Sicherheitskontrolle am Flughafen musst Du alle Deine Getränke zurücklassen. Hast Du eine Wasserflasche dabei, kannst Du sie später wieder auffüllen. Du wirst viel Geld sparen. Inzwischen gibt es auf jedem Flughafen der Welt Wasserspender. Ich nutze Wasserflaschen, die das Wasser aufbereiten. So kann ich auch in Ländern, in denen das Leitungswasser als nicht trinkbar gilt, aus der Wasserleitung mein Wasser beziehen.

➨ Ich nutze die Wasserflaschen von Lifestraw und Grayl und habe nur positive Erfahrungswerte!

 

24. Fotografiere Dein Gepäck und Kleidung

Wenn Dein Gepäck verloren geht, hilft dies, die Tasche leichter zu finden oder Erstattungen von Deiner Reiseversicherung zu erhalten.

 

25. Habe immer Notgeld bei Dir

Notfälle passieren! Manchmal funktionieren Geldautomaten nicht oder Deine Kreditkarte hat eine Macke. Dann stehst Du mit mal ohne Geld irgendwo im Ausland da. Ich habe für solche Notfälle immer etwa 200 € Bargeld bei mir.

 

26. Kaufe Dir ein paar gute Schuhe

Die Schuhe an Deinen Füßen bringen Dich überall hin auf Reisen. Ein paar gute, bequeme Trecking oder Turnschuhe solltest Du bei Dir haben, wenn Du viel unterwegs bist!

 

27. Lass Dich impfen

In einem fremden Land schwer zu erkranken ist kein Spaß. Wer, wie ich schon einmal auf den Philippinen im Krankenhaus war, weiß, wovon ich rede. Lass Dich von Deinem Arzt über die gängigen Reiseschutzimpfungen beraten. Die meisten Krankenkassen zahlen sie auch.

 

28. Lerne feilschen

Feilschen ist eine lustige, spielerische Art, nicht den Touristenpreis in Rechnung gestellt zu bekommen. Es ist die Kunst des Verhandelns und eine, die Dir während des ganzen Lebens helfen wird – nicht nur auf dem Markt.

 

29. ​​Nimm eine Jacke mit

Auch wenn Du in warme Regionen reist, nimm eine warme Fleece oder Kapuzenjacke mit. In Flugzeugen ist es oft kalt und noch eisiger wird es in klimatisierten Bussen!

 

30. Iss Street Food

Wenn Du es versäumst das Street Food zu probieren, hast Du ein großes Element der Kultur in Deinem Reiseland verpasst. Vor allem in Thailand ist das Essen auf der Straße nicht nur günstig, sondern auch irre köstlich!

 

31. Schließe eine Reiseversicherung ab

Eine Reiseversicherung ist etwas, das Du unterwegs unbedingt benötigst. Du musst nicht paranoid werden, aber Du kannst nie wissen, was Dir auf Reisen passieren könnte. Deine Krankenkasse deckt die Kosten im Ausland nicht! Eine Reiseversicherung kostet nur wenige Euro pro Tag und nur ein Dummkopf schließt sie nicht ab!

➨  Ich habe meine Reiseversicherung bei der Hanse Merkur und kann Dir diese Reiseversicherung ans Herz legen!

 

32. Sei geduldig

Am Ende wird es klappen. Keine Eile. Du wirst rechtzeitig dorthin gelangen, wo Du hin willst. Beim Reisen geht es um die Reise, nicht um das Ziel.

 

33. Sei respektvoll

Die Einheimischen sind bereit, Dir zu helfen, aber es gibt wahrscheinlich eine Sprachbarriere. Also bleibe ruhig, wenn etwas nicht in Deine Richtung geht. Wenn Du es nicht tust, wirst Du am Ende einfach wie ein Arschloch-Tourist aussehen. Davon gibt es bereits genug. Sei nicht auch so ein Typ.

 

34. Überplane Deine Reise nicht

Lass Deine Tage sich natürlich entfalten. Planen ein, zwei oder drei Dinge und lass den Rest Tages für Überraschungen offen. Es ist weniger anstrengend und es ist eine der besten Möglichkeiten zu reisen, wenn Du in den Tag hineinlebst und Dich überraschen lässt.

 

35. Sei sparsam – aber nicht geizig

Suche nach günstigen Angeboten und verschwende kein Geld. Aber verpasse keine großartigen Erfahrungen, die etwas kosten oder laufe 10 Kilometer, um ein paar Euro zu sparen. Zeit ist Geld. Verwende beides klug.

 

36. Habe Ohrstöpsel dabei

Schnarcher sind überall, irgendwo wird immer laute Musik gespielt. Du schläfst entspannter! Du brauchst Deinen Schlaf.

 

37. Mache Fotos von und mit Menschen

Viele Fotos. In einigen Jahren möchtest Du vielleicht auf jene Nächte zurückschauen, an die Du Dich nicht erinnern kannst, und auf die Menschen, die Deine Reisen unvergesslich gemacht haben.

 

38. Buche Deine Aktivitäten online

Wenn Du auf Deiner Reise Aktivitäten oder Ausflüge planst, buche diese online. Oftmals ist es günstiger online zu buchen, als vor Ort bei einem Touranbieter, bei denen zu viele mitverdienen wollen. Beim online Buchen kannst Du einen reduzierten Preis erhalten. Nicht nur das, Du kannst auch mit einer Kreditkarte bezahlen, was Dir zusätzlichen Schutz und mehr Meilen bringt!

➨ Ich buche meine Ausflüge und Touren immer auf GetYourGuide.de.

 

39. Angebote für Flüge

Wenn es ums Reisen geht, sind Deine Flüge wahrscheinlich der größte Kostenpunkt. Spare Geld, indem Du Dich auf Preisvergleichsseiten für Flüge wie Momondo.de über Flugpreise informierst. Gute Erfahrungen habe ich auch damit gemacht, die Newsletter vieler Airlines zu abonnieren. So kannst Du immer über aktuelle Sonderangebote informiert sein!

 

40. Buche Eintrittskarten für Sehenswürdigkeiten online

Bei vielen wichtigen Sehenswürdigkeiten kannst Du Deine Tickets online kaufen uns somit eine Warteschlange überspringen. Verschaffe Dir immer online einen Überblick, ob diese Möglichkeit besteht. Auf diese Weise vermeidest Du eine Zeitverschwendung in mehrstündigen Warteschlangen. Ich habe gesehen, wie Leute Stunden auf den Einlass ins Kolosseum  und den Vatikan in Rom gewartet haben. Mit meinem City-Pass konnte ich direkt zum Einlass durchmarschieren und hatte mehr vom Tag!

 

41. Vermeide die Nutzung TripAdvisor

TripAdvisor ist in Ordnung, wenn Du Öffnungszeiten oder eine Adresse erfahren willst. Aber wenn es um Bewertungen geht, ignoriere ich diese vollständig. Die Menschen hinterlassen immer eine negative Bewertung, wenn sie unzufrieden sind, aber selten eine positive Bewertung, wenn ihnen etwas absolut gefallen hat. So sind die Bewertungen meiner Meinung nach tendenziell verzerrt. Außerdem ist es sehr einfach, gefälschte Bewertungen zu erstellen und einen Ort besser erscheinen zu lassen, als er ist. Viele Hotels und Restaurants beauftragen Firmen, um ihre Bewertungen künstlich auf der Plattform aufzublähen. Verwende TripAdvisor mit Vorsicht. Oder besser noch verwende diese Bewertungen überhaupt nicht. Ähnliches gilt im übrigen auch für die Bewertungen auf Google. Sie sollten auch nur ein Anhaltspunkt sein.

 

42. Benutze eine Sonnencreme

Egal wo Du unterwegs bist – am Strand, im Gebirge, auf einer Städtetour – die Sonne brennt Dir unbarmherzig auf den Pelz. Du holst Dir schneller einen Sonnenbrand, als Du denkst.

 

43. An Sicherheitskontrollen stelle Dich hinter Geschäftsleuten an

Sie bewegen sich schnell, da sie normalerweise in Eile sind und mit leichtem Gepäck reisen. Sie wissen wie es an Sicherheitskontrollen abläuft, dementsprechend schnell sind sie unterwegs. Stelle Dich so oft wie möglich hinter ihnen an. Du wirst rasant durch die Sicherheitskontrolle durch sein!

 

44. Vermeide es, Dich hinter Familien anzustellen

Hinter ihnen zu stehen heißt, Du wartest ewig. Es ist nicht ihre Schuld. Sie haben einfach eine Menge Zeug wegen der Kinder dabei. Versuche zu vermeiden, mit vielen Kindern in eine Reihe zu geraten. Es wird eine Weile dauern

 

*****

Das waren sie – meine Top-Reisetipps! Folge ihnen und Du wirst der beste Reisende in kürzester Zeit werden können! Hinterlasse einen Kommentar und füge alles hinzu, was ich vergessen habe!

vorheriger Artikel nächster Artikel
Auch interessant für Dich:
Wie Du Deine Urlaubszeit maximieren kannst

Wie Du Deine Urlaubszeit maximieren kannst

Zeit. Es scheint einfach nie genug davon zu sein. Ich meine, das Jahr ist schon halb vorbei! Haben wir nicht gerade den Start von 2019 gefeiert? Ich habe das Gefühl, als wäre ich gerade erst aus Thailand zurückgekommen (es war aber schon vor Weihnachten)! Die Zeit...

10 Tipps, die ich jedem neuen Reisenden geben möchte

10 Tipps, die ich jedem neuen Reisenden geben möchte

Hoffen. Angst. Aufregung. Das erste Mal zu reisen, bescherte mir eine Welle gemischter Emotionen. Als ich das Erste Mal reisen wollte, wusste ich nicht, was mich erwarten wird. Ich war zuvor nie weit gereist - nur mal nach Gran Canaria & Fuerteventura. Ich war...

Warum es ziemlich genial ist, ohne Pläne zu reisen

Warum es ziemlich genial ist, ohne Pläne zu reisen

Auf meiner ersten großen Reise durch Südostasien habe ich wirklich alles vorher geplant. Ich wusste, wohin ich gehen würde, wie lange und wie ich dorthin kommen würde. Und dann auf halbem Weg habe ich meine Pläne über Bord geschmissen und bin mit dem Strom...

17 einfache Schritte für Deine Reiseplanung

17 einfache Schritte für Deine Reiseplanung

Als ich 1996 mit der Planung meiner ersten großen Reise durch Asien begonnen habe, hatte keine Ahnung, was ich tat. Als ich mich entschloss, drei Monate durch Thailand, Vietnam und Kambodscha zu reisen, ging ich in eine Buchhandlung und kaufte mir die Südostasien...

Buche Deine Unterkunft!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich stimme zu