Welches sind die besten Inseln, die man auf den Philippinen besuchen kann? Mit über 7.107 Inseln sind die Philippinen ein idealer Ort für erstaunliche Ferien. Die Biodiversität ist so groß, dass jede Insel sowohl über als auch unter Wasser unterschiedliche Landschaften verspricht. Einige Inseln sind von Bergen geprägt, andere von Kalksteinfelsen gesäumt. Es gibt einige Strände mit kilometerlangen, weißen Sandstränden und andere mit unterschiedlichen Sandfarben wie Schwarz, Creme und sogar Rosa.

 

Die schönsten Inseln der Philippinen, die Du besuchen solltest!

Die Philippinen sind seit langem als das Zentrum der marinen Biodiversität anerkannt. Die philippinischen Inseln bilden zusammen mit Australien, Papua-Neuguinea und der Malaiischen Region das Korallendreieck. Der Ozean des Landes ist reich an etwa 500 Korallenarten, in denen über 2500 Fischarten und andere Meeresbewohner leben. Dies macht die Philippinen zu einem hervorragenden Ziel zum Schnorcheln und Tauchen.

Es ist ziemlich schwer zu entscheiden, wohin auf den Philippinen Du reisen solltest. Ich stelle Dir die 5 sehr interessante Inseln vor, die Du besuchen solltest, insbesondere wenn Du noch nie in diesem wunderschönen Land in Südostasien warst.

 

1. Palawan Island

Philippinen - Palawan - El Nido - Strand mit Booten

Wenn Du noch nichts von Palawan gehört hast, ist es an der Zeit, etwas über die Insel herausfinden. Diese ruhige Insel im Süden von Luzon wurde als die Top 3 der schönsten Inseln Asiens bezeichnet und ist eines der wertvollsten Juwelen des Landes.

Puerto Princesa, die Hauptstadt der Provinz, und El Nido und Coron waren bei meinem Besuch der Insel die beliebtesten Städte. Es wurden jedoch immer mehr atemberaubende Ecken beliebter. Jetzt sind auch Port Barton und Roxas beliebte Reiseziele. Diese Städte haben unterschiedliche Persönlichkeiten und Highlights, der sie sich rühmen können. Alle haben eins gemeinsam: makelloses blaues Wasser, blühende Korallen und aufragende Kalksteinfelsen.

Der Flughafen von Palawan befindet sich in Puerto Princesa. Viele Fluggesellschaften fliegen diesen Airport mehrmals täglich von Manila, Cebu and anderen Orten an. Die Stadt besitzt einen der längsten unterirdischen Flüsse der Welt und wurde aufgrund seiner Formationen aus jahrtausendealten Stalaktiten und Stalagmiten zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. Von Puerto Princesa aus kannst Du eine 6-stündige Busfahrt nach El Nido unternehmen. Wenn Du diese lange Reise jedoch nicht ertragen möchtest, bietet Air Swift einen Direktflug von Manila nach El Nido an. Dort findest Du Bacuit Bay, die aus mehreren Inseln und Inselchen besteht. Hier kannst Du Deine Tage mit Island Hopping verbringen.

Etwas abseits der ausgetretenen Pfade kannst Du nach Coron fliegen. Diese schroffe Stadt hat kaum Strände, da sie gegen Kalksteinfelsen gebaut wurde. Die Gegend ist bekannt als die abenteuerlichere Seite von Palawan, für seine Lagunen und Seen, die sich hinter Klippen und Hügeln verstecken. Taucher betrachten Coron auch als Favorit für die reiche Unterwasserwelt und die erstaunlichen Schiffswracks aus dem Zweiten Weltkrieg.

Eine andere Stadt ist Port Barton. Es ist eine vierstündige Landreise von Puerto Princesa aus oder direkt auf der neuesten Route der Philippine Airlines von Clark nach San Vicente, der Nachbarstadt. Der Charme der Stadt verspricht eine ruhige Umgebung, unberührte Natur und viel Schnorcheln.

➨ Mehr Tipps und Informationen findest Du in meinem umfangreichen Palawan Guide.

 

2. Boracay Island

Philippinen - Boracay Island - White Beach - Station 1

Boracay war auf der ganzen Welt als die größte Partyinsel der Philippinen bekannt. Mit einer Fläche von etwas mehr als 10 Quadratkilometern hat diese kleine Insel das ganze Jahr über Tausende und Abertausende von Touristen begrüßt. Dem pudrigen weißen Sand, dem hellblauen Wasser und den trendigen Bars, die den White Beach säumen ist es schwer zu widerstehen.

Die Beliebtheit der Insel war jedoch mit einem Preis verbunden – Jahre des Massentourismus führten zu Überfüllung, Kommerzialisierung und unüberschaubarem Abfall. Im April 2018 wurde die Insel wegen eines intensiven 6-monatigen Rehabilitationsprogramms geschlossen. Der Aufwand hat sich gelohnt.

Das „Neue Boracay“ hat die Schönheit der Insel wiederhergestellt, vor allem mit strengeren Regeln und was Du tun darfst und was nicht. Obwohl Boracay nicht mehr die Partyinsel ist, die die Welt kennt, ist sie zu einem ruhigen Paradies für diejenigen geworden, die sich einfach abkühlen und entspannen möchten. Es ist die perfekte Mischung aus Natur und modernen Einrichtungen, da die beliebtesten und angesagtesten Bars, Restaurants und Hotels auf der Insel bleiben. Alle Betriebe wurden ebenfalls an strenge Umweltstandards angepasst. Diejenigen, die die Standarts nicht umsetzten, wurden geschlossen.

Die Atmosphäre auf der Insel ist genau so, was sie sein soll – chillig und entspannt, aber dennoch irgendwie luxuriös und trendy. Es gibt nichts Besseres, als die Füße in den pudrigen weißen Sand zu graben, während Du den berühmten Sonnenuntergang von Boracay beobachtest, der den Himmel in verschiedene Orangetöne, Rosa und Purpur färbt.

Von Manila oder Clark aus fliegst Du am schnellsten nach Caticlan. Vom Flughafen fährst Du 10 Minuten mit einem Trike zum Jetty Port, dem Bootsanleger nach Boracay, nimmst ein Boot und bist 15 Minuten später auf der Insel. Eine billigere Alternative ist der Flug nach Kalibo. Von dort musst Du allerdings noch zwei Stunden mit dem Van nach Caticlan fahren.

Beachte, dass Du nur mit einer Hotelreservierung Zutritt zur Insel haben wirst. Diese musst Du am Jetty Port ausgedruckt vorweisen.

➨ Mehr Tipps und Informationen findest Du in meinem umfangreichen Boracay Guide.

 

3. Siargao Island

Philippinen - Siargao Island

Siargao galt früher nur den Surfern als Geheimtipp für fantastische Wellen. Diese Insel wurde berühmt, nachdem ein lokaler Film die Schönheit der Insel gefilmt hatte.

Siargao besitzt viele interessante Surfspots und ist daher in der Surf-Community sehr beliebt. Viele internationale Profis wie Kelly Slater und Anthony Kedis schätzen die Insel zum surfen. Inzwischen kommen aber auch immer mehr Touristen, die Abenteuer erleben und neue Entdeckungen machen wollen. Manche Backpacker bleiben sogar wochenlang, manchmal sogar monatelang.

Die Natur von Siargao ist sehr abwechslungsreich. Es gibt viele weiße Sandstrände, aber auch Felsformationen, Wasserfälle und Lagunen, um eine Reiseroute interessant zu machen. Island-Hopping ist eine beliebte Aktivität. Besuchen kannst Du unerschlossene Inseln in der Nähe, um zu schnorcheln, zu angeln oder ein Picknick zu machen.

Es klingt wie jedes andere Inselziel, aber der tropische Charme von Siargao, gepaart mit seinen seltenen natürlichen Formationen und dem berühmten blauen Wasser, brachte der Insel die Anerkennung als eine der schönsten Inseln in Asien ein. Auch die Restaurants und Resorts haben mit der wachsenden Bekanntheit der Insel Schritt gehalten und sind ebenso wie die Strände selbst zu Reisezielen geworden.

 

4. Romblon Island

Philippinen - Tablas - Romblon Island

Romblon Island ist ein unterschätztes tropisches Paradies. Zusammen mit Tablas und Sibuyan Islands sowie kleineren umliegenden Inseln ist die Provinz Romblon eine großartige Alternative zum überfüllten Boracay, das nur eine einstündige Bootsfahrt entfernt liegt.

Das beliebteste Ziel auf Romblon Island ist Bonbon Beach, einer der schönsten Sandstrände der Insel. Neben dem cremefarbenen Pulversand und dem kristallklaren blauen Wasser ist die Hauptattraktion des Bonbon Beach die Sandbank, die den Strand mit einer kleinen Insel namens Bang-og Island verbindet. Es gibt viele andere Strände auf der Insel zu entdecken, wie Dolphin Beach und Tiamban Beach. Es gibt auch viele Lagunen zum Schwimmen, Wasserfälle zum Wandern und Klippen zum Abspringen.

Auch ein recht modernes Stadtzentrum besitzt die Insel Romblon. Es gibt mehrere Bars und Restaurants, die lokale Köstlichkeiten servieren. Hotels und AirBnB-Unterkünfte sind ziemlich anständig. Du wirst jedoch keine Autos oder Taxis finden, die Dich umherfahren. Die Insel lässt sich am besten mit dem Moped oder dem Motorrad erkunden.

Kurz gesagt, Romblon Island ist eine großartige Mischung aus Boracay und Siargao ohne die großen Menschenmengen, lauten Bars und kommerziellen Einrichtungen. Es ist auch möglich, die nahe gelegenen Tablas und Sibuyan Islands zu erkunden, die einzigartige Strände, die Abenteuer pur bieten.

Ein Grund, warum Romblon Island nicht so beliebt ist, weil es etwas weniger bequem ist, dorthin zu gelangen. Du kannst von Manila zum Flughafen Tablas fliegen. Von Tablas Island musst Du eine Fähre nach Romblon Island nehmen. Eine weitere, etwas günstigere Möglichkeit ist ein Flug nach Caticlan (Boracay). Dort vom Jetty Port verkehrt einmal täglich eine Fähre nach Romblon.

 

5. Siquijor Island

Philippinen - Siquijor Island

Siquijor war schon immer eine mystische Insel voller Folklore und Magie. Es wird vermutet, dass hier lokale Hexerei im bewaldeten Zentrum der Insel betrieben wird. Natürlich tragen diese uralten Legenden nur zur Faszination von Siquijor bei. Ob Du an dieses Geheimnis glaubst oder nicht, die natürliche Schönheit der weißen Sandstrände, jahrhundertealter Bäume und Meeresschutzgebiete sind sehr eindrucksvoll.

Es gibt nur eine Straße auf der Insel, die rund um die Fläche von rund 345 Quadratkilometern verläuft. Tatsächlich ist es durchaus möglich, die Insel innerhalb von zwei Stunden zu umrunden. Die meisten Besucher unternehmen nur einen Tagesausflug von der nahe gelegenen Stadt Dumaguete auf die Insel, aber es lohnt sich, in die vielen Abenteuer der Insel einzutauchen.

Es gibt viele Wasserfälle, die besucht werden müssen. Die Wanderung dorthin dauert keine Stunde. Cambughay Falls ist der beliebteste Wasserfall, der in einer klaren Lagune endet. Offensichtlich sind die Strände auch hier ein großer Anziehungspunkt. Die selten überfüllten und immer schönen Strände von Siquijor sind von Palmen und Wäldern gesäumt. Du kannst im Hafen ein Trike mieten, um Dich zu den schönsten Sehenswürdigkeiten fahren zu lassen. Nachts wird der Himmel von Millionen von Glühwürmchen beleuchtet, die der Insel den Spitznamen „Islas del Fuego“ oder „Feuerinsel“ verleihen.

Für die Mutigen, Abenteuerlustigen oder extrem Neugierigen ist die Suche nach einem Heiler ein großer Nervenkitzel. Du wirst für diese Heiler keine Werbung finden. Du musst mit Einheimischen sprechen, Freunde finden und darauf vertrauen, dass sie Dich zu einem echten Heiler bringen. Besucher fragen nach Liebestränken, platzieren Flüche oder reinigen einfach ihre Auren. Es versteht sich von selbst, wachsam und vorsichtig zu sein, da die Heiler normalerweise im Wald wohnen. Obwohl es in Siquijor noch nie einen Zwischenfall gegeben hat, ist es am besten, sich nicht in ein falsches Sicherheitsgefühl auf der Insel wiegen zu lassen.

Von Manila (und anderen Flughäfen) musst Du nach Dumaguete City fliegen und dann mit dem Trike vom Flughafen zum Hafen fahren. Dort fährst Du mit der Fähre zur Insel Siquijor.

*****

Auf die Philippinen zu reisen bedeutet, in ein tropisches Paradies zu reisen. Es gibt viele Inseln zur Auswahl, die alle auf ihre Art schön und unvergesslich sind. Wenn Du jedoch zum ersten Mal in das Land kommst, garantieren diese fünf Inseln, dass Du das Beste siehst, was das Land zu bieten hat. Wer weiß, vielleicht kommst du immer wieder und entdeckst die perfekte Insel für Dein Abenteuer!

Bild von David Astley auf Pixabay, Rolands Varsbergs on Unsplash, Petra Wimmer auf Pixabay, Louie Martinez on Unsplash

Philippinen - 5 traumhadte Inseln - Cover